museum 03

Das Museum

Wir heißen Sie willkommen im dithmarscher Kohlmuseum in Wesselburen!

martin kehlMit ein bisschen Glück treffen Sie hier auf Martin Kehl, den ehemaligen Geschäftsführer des Maschinenrings Dithmarschen. Seine langjährige Erfahrung in der Landwirtschaft macht ihn zu einem wandelnden Geschichtsbuch über unsere Region und den Kohlanbau. Seine Führungen sind begleitet von kleinen Anekdoten auf Plattdüütsch sowie ausführlichen Berichten über Dithmarschen, die Landwirtschaft und die Kohlgeschichte.

Lernen Sie bei uns die Kohlverarbeitung heute und damals kennen. Für das Museum wurden bereits zahlreiche Ausstellungsstücke gesammelt wie z.B. alte Kohlpflanzmaschinen, Ackergeräte, Kohlschneidemaschinen, alte Holzsauerkrautfässer, diverse Kohl-Verarbeitungsgeräte, historische Bilder und vieles andere.

Eine besondere Zielgruppe für Informationen ist die heranwachsende Generation, sprich die Schüler aller Altersgruppen. Wir sind daher gerne bereit Sie mit Ihrer Schulklasse zu empfangen und Ihnen eine umfangreiche Führung durch unser Museum zu bieten. Dabei stehen für uns neben der Geschichte des Kohls und dessen heutige Bedeutung für die hiesige Landwirtschaft ebenso Themen wie gesunde Ernährung und ökologischen Denken im Mittelpunkt.

Wir möchten dabei nicht allein über den Kohlanbau und die Kohlverarbeitung informieren, sondern das Interesse und die Begeisterung für den Beruf des Landwirts wecken. Deutschlands „Kohlkammer“, das Dithmarscher Marschgebiet, liefert jährlich etwa 80 Mio. Kohlköpfe. Daran erkennt man welche tragende Rolle der Kohl heute noch für unsere Region hat und haben wird.

Aktualisiert (Montag, den 13. Februar 2012 um 13:51 Uhr)