Dithmarscher Kohlregentinnen: Hier stimmt die Chemie!

Als charmantes Team begleiten Maren I. und Silke I., die zwei Dithmarscher Kohlregentinnen, ihre Gäste beim Herbstvergnügen im größten geschlossenen Kohlanbaugebiet zwischen dem Felsen von Gibraltar und Kinnarodden, dem nördlichsten Punkt Europas. Zuhause sind beiden „Nordlichter“ dort, wo der Kohl im besten Nordseeküstenklima gedeiht, zwischen Elbe, Eider, Nord-Ostsee-Kanal und Nordsee, Dithmarschen. Kurz: In der Metropolregion Hamburg.

„Landwirtschaft ist mein Leben, Kohl mein Gericht“, bekennt Rieke Sachau freimütig. Die gelernte Landwirtin kommt von einem Milchviehbetrieb. Mittlerweile hat sie ihr erstes Jahr als amtierende Kohlregentin glänzend absolviert. Als aktive Ringreiterin (im „Team der Wilden Hühner“), die auf ihrer Stute Sunny auch bei einer wilden Fuchsjagd auf dem Maisacker ihre Chancen wahrnimmt, nutzt sie jede Gelegenheit, mit ihrem ansteckenden Charme den Kohl schmackhaft zu repräsentieren – beim Fotoshooting und beim Kohlschneiden.

Katharina Vollmert  löst Britt (I.) Peters in der Kohlregentinnenschaft ab. Schon früh verstand es die gelernte Wirtschafterin der ländlichen Hauswirtschaft, auf dem elterlichen Hof den Traktor mit dem Kistenwagen akkurat durch die Kohlreihen zu rangieren. Ihre Freude war groß, als sie nach einem Jahr auf einem neuseeländischen Kuhbetrieb die elterlichen Kohlfelder bei Brunsbüttel wieder sah und mit ihrem Holsteiner Aldebaran (12) zum Turnierspringen fahren konnte. Seit gut einem Jahr kennen sich Rieke und Katharina. Ein weiteres Jahr werden die zwei Pferdefrauen als Dithmarscher Kohlregentinnen ihre gesamte freie Zeit miteinander verbringen. Sie freuen sich darauf, weil: „Bei uns stimmt die Chemie!“

Quelle „Pressestelle Kreis Dithmarschen“

Als charmantes Team begleiten Maren I. und Silke I., die zwei Dithmarscher Kohlregentinnen, ihre Gäste beim Herbstvergnügen im größten geschlossenen Kohlanbaugebiet zwischen dem Felsen von... mehr erfahren »
Fenster schließen
Dithmarscher Kohlregentinnen: Hier stimmt die Chemie!

Als charmantes Team begleiten Maren I. und Silke I., die zwei Dithmarscher Kohlregentinnen, ihre Gäste beim Herbstvergnügen im größten geschlossenen Kohlanbaugebiet zwischen dem Felsen von Gibraltar und Kinnarodden, dem nördlichsten Punkt Europas. Zuhause sind beiden „Nordlichter“ dort, wo der Kohl im besten Nordseeküstenklima gedeiht, zwischen Elbe, Eider, Nord-Ostsee-Kanal und Nordsee, Dithmarschen. Kurz: In der Metropolregion Hamburg.

„Landwirtschaft ist mein Leben, Kohl mein Gericht“, bekennt Rieke Sachau freimütig. Die gelernte Landwirtin kommt von einem Milchviehbetrieb. Mittlerweile hat sie ihr erstes Jahr als amtierende Kohlregentin glänzend absolviert. Als aktive Ringreiterin (im „Team der Wilden Hühner“), die auf ihrer Stute Sunny auch bei einer wilden Fuchsjagd auf dem Maisacker ihre Chancen wahrnimmt, nutzt sie jede Gelegenheit, mit ihrem ansteckenden Charme den Kohl schmackhaft zu repräsentieren – beim Fotoshooting und beim Kohlschneiden.

Katharina Vollmert  löst Britt (I.) Peters in der Kohlregentinnenschaft ab. Schon früh verstand es die gelernte Wirtschafterin der ländlichen Hauswirtschaft, auf dem elterlichen Hof den Traktor mit dem Kistenwagen akkurat durch die Kohlreihen zu rangieren. Ihre Freude war groß, als sie nach einem Jahr auf einem neuseeländischen Kuhbetrieb die elterlichen Kohlfelder bei Brunsbüttel wieder sah und mit ihrem Holsteiner Aldebaran (12) zum Turnierspringen fahren konnte. Seit gut einem Jahr kennen sich Rieke und Katharina. Ein weiteres Jahr werden die zwei Pferdefrauen als Dithmarscher Kohlregentinnen ihre gesamte freie Zeit miteinander verbringen. Sie freuen sich darauf, weil: „Bei uns stimmt die Chemie!“

Quelle „Pressestelle Kreis Dithmarschen“

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen